Seminar

Biologisches Dekodieren von Schulschwierigkeiten und Verhaltensproblemen

Schulschwierigkeiten und Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen 

vom 19. 07. - 21. 07. 2019

Tagungsort: Ain Karem in Stranzenbach bei Much https://www.stranzenbach.info/

Seminarzeiten: 

Freitag, 19. 07. 2019:  11:00 -13:00 Uhr und 14:30 – 19:00 Uhr
Samstag, 20. 07. 2019:  9:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 21. 07. 2019:  9:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Kursgebühren:  € 390,-  € 600,-  für Paare

Während des Seminars gibt es die Möglichkeit, die Probleme der eigenen Kinder zu dekodieren. Dies bedarf einer Voranmeldung und einer rechtzeitigen Abgabe eines ausgefüllten Fragebogens (samt Familienstammbaum – so weit wie möglich). Den Fragebogen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Wenn Eltern nur zum Dekodieren Ihres Kindes kommen (maximal 2 Stunden), damit die anwesenden Therapeuten lernen, wie man beim Dekodieren vorgeht), zahlen sie: 170 €

Die Kursgebühren sind spätestens bis zum 19. Juni 2019 auf folgendes Konto zu überweisen:
illuminare GmbH
IBAN DE30 5866 1901 0003 1012 53
B.I.C. GENODED1WSC
Vermerk: Kinderseminar Juli 2019

Mindestteilnehmerzahl: 10. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl wird Ihnen die eventuell schon bezahlte Kursgebühr erstattet.

Tagungspauschale mit Mittagessen, Getränken und Kaffee und Kuchen: pro Tag € 15,-

Übernachtung mit Frühstück und Abendessen in Ain Karem: € 80,- pro Tag (im Einzelzimmer)

Im Doppelzimmer beträgt der Einzelpreis mit Frühstück und Abendessen:€ 55,-

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten:
https://www.landhaus-inselhof.de/
https://much.twhotels.de/

Es ist auch möglich vom nahegelegenen S-Bahnhof in Hennef oder Gummersbach (kostenlos) abgeholt zu werden.

 

Anmeldung bitte schriftlich an Sonja Voits: cvoits@t-online.de 

Bei Fragen 0160/94962405 (Sonja Voits)

 

Im Laufe ihrer beruflichen Tätigkeit hat A. Frauenkron-Hoffmann die Gelegenheit gehabt, mit vielen Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, die schulische Schwierigkeiten aller Art hatten.

Heute kann sie daraus den Schluss ziehen, dass Probleme in der Schule - wie alle psychischen und physischen Funktionsstörungen - Lösungsreaktionen sind, die vom Gehirn gesteuert werden.
Das Kind ist sich meistens des Konflikts nicht bewusst, der sich hinter seinem schulischen Problem oder seinem Fehlverhalten verbirgt. Diesen Konflikt suchen und finden wir, wenn wir die Ereignisse während der Schwangerschaft und die Lebensgeschichte der Eltern und/oder Vorfahren genauer unter die Lupe nehmen.
Wir halten nunmehr den Schlüssel in der Hand, um auch den Sinn dieser "Fehlfunktionen" zu verstehen.
Haben wir einmal diesen Sinn gefunden, zur Kenntnis genommen und verstanden, können wir ihn loslassen und das Kind ist von seiner schulischen Blockade befreit.

 


FÜR SEMINARE IN FRANZÖSISCHER SPRACHE:

www.illuminare.lu